Familienrecht

Unsere Rechtsberatung im Familienrecht ist geprägt von viel Ruhe. Familien und ihre eigenen, inneren Dynamiken können zu vielschichtigen Problemen im Miteinander führen. Und auch nach der Beendigung von familiären Verhältnissen bleiben oft unlösbare Konflikte zurück. Die rechtliche Klärung all dieser, oftmals für alle Beteiligten, unangenehmen Probleme klären wir gemeinsam mit Geduld und Ruhe.

Wir beraten Sie daher in folgenden Fällen:

  • Unterhaltsrecht: Wir klären Fragen des Unterhaltsbedarfs im Unterhaltsanspruch, setzen Ihre Auskunftsrechte durch, prüfen Abtretung und Aufrechnung des Unterhaltsanspruchs oder eines familienrechtlichen Ausgleichsanspruchs. wir Beraten Sie bei der Rückforderung von Unterhalt oder über dessen Fälligkeit. Unter Umständen steht Ihnen auch Unterhalt für die Vergangenheit zu. Gleichzeitig klären wir die Schnittstellen zum Unterhalt und Auslandsbezug, Eltern/Erziehungsgeld, Rentenversicherung, Unterhaltsleistung aufgrund von Kronzeugenregelung, Leistung aufgrund eines Körper- und Gesundheitsschadens, Ausbildungsförderung, Sozialrecht, Steuerrecht, Unterhaltsvorschuss, Pflegeversicherung und Unterhalt in Verbindung mit der Verbraucherinsolvenz.

  • Unterhalt für minderjährige Kinder

  • Präzise Prozessvertretung sofern es unabwendbar zu einer gerichtlichen Klärung kommt

  • Unterhalt für volljährige Kinder

  • Getrenntlebendenunterhalt

  • Geschiedenenunterhalt und dessen Begrenzung und Befristung

  • Altersunterhalt

  • Unterhalt wegen Krankheit

  • Erbwerbslosigkeitsunterhalt

  • Ausbildungsunterhalt

  • Billikeitsunterhalt

  • Altersvorsorgeunterhalt

  • Krankenvorsorgeunterhalt

  • Verwirkung des Unterhalts

  • Unterhaltsansprüche nicht miteinander verheirateter Eltern: hier bspw. Sonderbedarf wie Schwangerschafts- und Entbindungskosten, Mutterschaft und Vaterschaft, Unterhalt für die Vergangenheit, Auskunftsansprüche, Verjährung und Verwirkung, Tot- und Fehlgeburt, Schwangerschaftsabbruch, Beerdigungskosten der Mutter, Unterhaltvereinbarungen und Verzicht sowie steuerliche Behandlung der Unterhaltslast

  • Eltern- und Familienunterhalt

  • Übergang von Unterhaltsansprüchen auf Sozialleistungsträger: §§ 94 SGB XII, 33 SGB II, 7 UVG und die daraus resultierenden Folgen

  • Vermeidung der Überzahlung von Unterhalt, hier sind insbesondere Verfahrensrechtliche Möglichkeiten wie die Vermeidung der Anordnung der sofortigen Wirksamkeit oder die Einstellung und Beschränkung der Vollstreckung wichtig aber auch die Prüfung der Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung oder Bereicherungsansprüche sowie Darlehensangebote.

  • Elterliche Sorge: Wir beraten Sie in jeden Belang was die elterliche Sorge angeht ob durch Gesetz, durch Sorgeerklärung oder durch gerichtliche Übertragung erlangt. Wir prüfen für Sie Beschränkungen oder das Ruhen und die Beendigung der Sorge.

  • Elterliche Sorge bei Getrenntlebenden: Wir helfen Ihnen im Rahmen der kindswohlschützenden Verfahrensregelungen die Ausübung der gemeinsamen Sorge zu gestalten oder die Übertragung der alleinigen Sorge herzustellen.

  • Streit um die Alleinsorge: Der Streit um die Alleinsorge ist nicht immer vermeidbar, wir prüfen mit Ihnen die Gründe der Aufhebung der gemeinsamen Sorge und die Gründe für eine Übertragung der Alleinsorge auf den Antragsteller und klären Sie umfassend über die Entscheidungsmöglichkeiten des Gerichts auf,

  • Umgangsrecht: Das Umgangsrecht zwischen Eltern und Kind, deren Auskunftsrechte aber auch das Umgangsrecht Dritter, insbesondere des biologischen Vaters sind immer wieder umstrittene Problemfelder, in denen wir Ihnen schnell Sicherheit geben können,

  • Gewaltschutz: Häusliche Gewalt findet oft im Verborgenen statt, wir sind Mitglied im Weißen Ring und haben jahrelange Erfahrung mit der Problematik. Lassen Sie sich nicht entmutigen und vertrauen Sie uns, wir finden für Sie Schutzmaßnahmen gegen Gewalt und unzumutbare Belästigungen. Wir prüfen mit Ihnen die Überlassung der gemeinsam genutzten Wohnung nach Gewalt und Drohung und begleiten Sie durch ein gerichtliches Verfahren,

  • Ehewohnung und Haushalt: Bei Nutzung der Ehewohnung bei Getrenntlebenden beraten wir Sie über die verschiedenen Rechte wie einer Wohnungszuweisung, einer Nutzungsvergütung und führen für Sie die notwendige Korrespondenz und verteten Sie vor Gericht. Auch die Nutzung der Ehewohnung nach der Ehescheidung bedarf einer Regelung, wir klären Sie über Gestaltungsmöglichkeiten auf, sei es bei Allein- oder Miteigentum eines Ehegatten mit einem Dritten, Miteigentum beider Ehegatten, Dienst- und Werkwohnung/Genossenschaftswohnung oder der Möglichkeiten der richterlichen Entscheidung.

  • Haushaltssachen: Sie brauchen Rat bei den Nutzungsregelungen bei Getrenntlebenden oder bei der endgültigen Auseinandersetzung von Haushaltsgegenständen, dann beraten wir Sie umfassend,

  • Zugewinnausgleich: Wir erklären Ihnen in verständlichen Worten Ihre Rechte im Zugewinnausgleich,

  • Vermögensauseinandersetzung: Mitverpflichtung nahestehender Personen deren Sittenwidrigkeit oder im Zusammenhang mit AGB und Schadensersatzpflichten des Gläubigers prüfen wir für Sie. Ebenso wie den Gesamtschuldnerausgleich nach Scheitern der Ehe oder unter Ehegatten in Form von Darlehen für das gemeinsame Familienheim, Anschaffungen (Konsumkredite), Mitschulden, Steuererstattungen,

  • Rückabwicklung von Zuwendungen unter Eheleuten und Familienangehörigen (Schwiegereltern und Schwiegerkindern)

  • Versorgungsausgleich

  • Eheverträge- und Scheidungsvereinbarungen: Bei der Gestaltung von Vereinbarungensmöglichkeiten ist Fingerspitzengefühl gefragt, wir helfen Ihnen bei Eheverträgen zwischen jungen Eheleuten, im fortgeschrittenen Alter oder bei Unternehmern und Freiberuflern oder auch mit Auslandsberührung. Bei Scheidungsvereinbarungen treffen wir gemeinsam Regelungen der Elterlichen Sorge, des Kindesunterhalts, des Zugewinnausgleichs und der Vermögensauseinandersetzung, treffen Regelungen zum nachehelichen Unterhalt und klären über Vereinbarungsmöglichkeiten zum Versorgungsausgleich auf,

  • Erbrechtliche Maßnahmen zur Scheidungsvereinbarung

  • Nichteheliche Lebensgemeinschaft und eingetragene Partnerschaft: Wir beraten Sie bei Beginn, Ende, Wohnraumiete, Grundbesitz, Eigentum/Schenkung/Zuwendung/Finanzen, Vollmacht/Vertretung, Sozialhilfe, Altersvorsorge, Vaterschaft, Steuerrechtliche und Versicherungsrechtliche Fragestellung, Erbrecht und auch bei Bezügen ins Ausland,

  • Abstammungsrecht: Mutterschaft, Vaterschaft sowie Anfechtung der Vaterschaft

  • Versicherungsrecht und Steuerrecht: Privathaftpflichtversicherung, Hausrat, Kraftfahrzeug, Lebens, Rechtsschutz, Kranken und Unfallversicherung. Einkommensteuerrecht: Unterhalt als außergewöhnliche Belastung, Realsplitting, Kindergeld und Freibeträge, Kinderbetreuungskosten

KONTAKT

MEIMeiser. Rechtsanwaltskanzlei

Meiser. Profiling & Consulting 

       

Standort Bad Mergentheim

Königsberger Str. 15

97980 Bad Mergentheim

 

Tel.: 07931 / 1209932     

Fax.: 07931 /1209932

Sekretariat@meiser-partner.com

Standort Würzburg

Leistenstraße 6

97032 Würzburg

​​​​© 2018 by MEISER. Rechtsanwaltskanzlei

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon